Beleuchtungsanlagen

Mehr Leistung durch richtiges Licht

Optimale Arbeitsplatzgestaltung. Wer in gute Arbeitsplatzbeleuchtung investiert, spart viel. Was zunächst ein Kostenfaktor ist, zeigt sich bald als äußerst effiziente Investition. Ein Großteil der Arbeitszeit wird in künstlich erleuchteten Räumen verbracht. Die Beleuchtung muss vor allem ausreichende Beleuchtungsstärke, Blendfreiheit und Flimmerfreiheit bieten. Wer an Sicherheit und Qualität spart, spart am falschen Platz. Um zu garantieren, dass alle Arbeitsplätze der Arbeitsstättenverordnung entsprechend gestaltet sind, prüfen wir auch die Beleuchtungseinrichtungen.Unterstützt werden von der Osram GmbH, München. Die Arbeitsplatzbedingungen tragen entscheidend zur Motivation der Mitarbeiter bei unzureichende Bedingungen wie flimmernde Leuchten oder spiegelnde Bildschirme verursachen oftmals Konzentrations- und Leistungsschwächen. Eine Steigerung der Beleuchtungsqualität wirkt sich sehr positiv aus: Bessere Leistung, weniger Fehler, geringere Ermüdung, weniger Unfälle und eine höhere Merkfähigkeit sind nur einige Aspekte. Da rund zehn Prozent der in Deutschland produzierten elektrischen Energie für Beleuchtung verbraucht wird, sind wirtschaftliche Beleuchtungssysteme, die den Energieverbrauch und damit die Kosten senken, von enormer Bedeutung. Moderne Systeme von Lampen und Leuchten benötigen bis zu 80 Prozent weniger Energie als veraltete Beleuchtungsanlagen. Wir prüfen die Beleuchtungsanlagen anhand der Lichtcheck-Formulare auf Sicherheit, Energiekosten und Beleuchtungsstärke. Das ist die Grundlage unserer Vorschläge für eine effiziente und hochwertige Beleuchtung. Bei Büro- und Industriearbeitsplätzen muß besonders auf Beleuchtungsstärke und Blendungsbegrenzung geachtet werden. Wir als kompetenter Gesprächspartner beraten Sie außerdem in puncto Ergonomie und Wirtschaftlichkeit. Verschwendung ist out, gezielte Beleuchtung steht im Vordergrund. Wichtig ist, nur soviel künstliches Licht zu verbrauchen, wie zum Aufrechterhalten der Beleuchtung bzw. zum Einhalten der Vorschriften über Lichtstärken für verschiedene Arbeitsplätze nötig ist. Deshalb darf die „stille Reserve“ Tageslicht nicht unterschätzt werden. Sie kann den Energieverbrauch deutlich reduzieren. Wir erfaßen die ständig wechselnden Lichtverhältnisse und berechnen mit raumspezifischen Parametern wie Fenstergröße, Raumtiefe oder Himmelsrichtung die tatsächlichen Lichtverhältnisse, um so eine optimale Mischung aus Tages- und Kunstlicht zu erreichen.